Dankbarkeit.


Aus irgendeinem perfiden Grund hält ja leider Freude über ein Ereignis nicht so lange vor wie Ärger. Der Mensch vergisst die schönen Erlebnisse also schneller als die negativen, statt länger glücklich darüber und dankbar dafür zu sein.

Daher gefällt mir die Idee so gut, die eine Bekannte auf Facebook geteilt hat: „This January start the year with an empty jar. Each week add a note with a good thing that happened. On New Year’s Eve, empty the jar and read about the amazing year you had.“

Warum also nicht? Heute geht’s los, und jede Woche werfen wir nun sonntags je ein Zettelchen in das Glas… bin mal gespannt!

Toll ist nämlich: Gerade merkte ich schon, dass es mir schwer fiel, mich zu entscheiden bei all den guten Dingen, die schon in den wenigen bisher vergangenen Tagen dieses Jahres passiert sind.
Da war unter anderem der schöne, lustige Start ins Jahr zusammen mit lieben Freund*innen, der ausgedehnte Spaziergang und das Reste-Fondue am nächsten Tag, die tollen, sonnigen und kalten Wintertage, die Treffen und guten Gespräche mit netten Leuten. Die wertvolle Beziehungszeit, Zweisamkeit und Nähe an den Feiertagen und dem langen Wochenende. Meine kindliche Freude über das neue Smartphone nach über vier Jahren, bei dem endlich wieder alles, auch die Kamera, funktioniert. Ein ganzer gemütlicher Tag unter dem Motto  des Christbaumlobens mit Freund*innen. Der witzige, überraschende Moment, als wir zufällig meinen Bruder und seine Frau in den Heute-Nachrichten unter den Zuschauer*innen einer Veranstaltung erkannten. Das leckere Abendessen nach einem Rezept meiner verstorbenen Mama (Hühnerbeine in Zitronen-Chili-Sherrysauce). Schließlich heute noch Schlittenfahren in der Stadt, Schnee- und Winterspaß.

Wie unerhört gut es uns doch geht! Sich dies regelmäßig bewusst zu machen statt über die negativen Dinge (die natürlich auch passieren) zu jammern, das ist doch der einzig wahre Vorsatz. Erinnert mich dran, bitte!

5 Kommentare

  1. Der Beitrag gefällt mir ausgesprochen gut . Weiter so Bettina!!! Das Leben ist schön und leider auch zu kurz um sich zu ärgern.

  2. Witzig, das habe ich mir für dieses Jahr auch überlegt… Insbesondere um die Ergebnisse dann auch im Jahresrückblick zu haben… Mal schauen ,ob wir sie konsequent füllen…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.